Mitglied im Deutschen Modellflieger Verband  

 

 

 

 
 

 

Copyright © 1996 Gerald Lehr

 

 

Bau einer 3m Katana von Krill - Teil 7

Gebhard Albrecht

 


08.05.2006

So, nach dem ich die letzten schönen Tage mit meinem Motorrad ausgefahren bin um etwas Abstand zu bekommen, steht nun eines fest:

Die Katana wird eines Tages wieder in neuem edlem Glanz in Ostrach auf dem Platz stehen - nach dem Motto jetzt erst RECHT!

Sichtlich erleichtert zeigten sich so manche Gesichter über diverse Andeutungen, gell Kurt und Roland . Na ich kann ja auch so ein super Team wie sich bei uns nun gebildet hat und alle Fliegerkollgen mit denen ich letztes Jahr so viel Spaß hatte nicht einfach hängen lassen.

 

Das Equipment

  • Motor DA 150
  • Dämpfer BMB 70 XL
  • Schwinggummis von 3W (28 g)
  • Tank und Smoker 2 x Schweppesflaschen 1075 ml (à 60 g)
  • Luftschraube Meijzlik 30 x 12
  • Empfänger FUTABA R149 DB
  • Power Box Competition von Emmerich
  • Stromversorgung Servo / Empfänger 2 x Tanic 2450 mAh
  • Stromversorgung Zündung 4 x GP 2200
  • Gasservo Hitec 625 MG
  • Querruder-Servos je 2 x Hitec 5955 TG
  • Höhenruder-Servos 4 x Hitec 5945
  • Seitenruder-Servos 2 x Hitec 5745
  • Zündschalter digital von emcotec

 

16.05.2006

Der Neuanfang

Die Arbeiten für die neue Katana sind bereits angelaufen. Der Bau wird dieses mal deutlich schneller voran gehen, da ich ja nun weiß wie ich alles einzubauen habe. Alle Spanten werden neugemacht, es ist nicht mehr so viel übrig von den ersten, jedoch ganz nach dem Motto " JETZT ERST RECHT" werden die Spanten teils noch überarbeitet. NOCH LEICHTER, NOCH GEILER als die letzten. Speziell bei dem neuen Zwichenboden konnte ich nochmals gut Gewicht sparen. Ebenso habe ich dieses mal bei den Seitenspanten für die Seitenleiterksservokiste keine Löcher als Erleichterung eingearbeitet, sondern etwas mehr fürs Auge getan - sieht besser aus und ist noch leichter .

01.06.2006

Die Spanten werden mit CFK laminiert und schon sind die Teile fertig für den Einbau.
Der Zwischenboden ist sehr labil im aktuellen Zustand, er bekommt außer CFK auf der Oberseite noch ein CFK Verstärkungsrohr auf der Unterseite. Ich habe den Boden dieses mal soweit ausgespart, dass die Lipos und die Powerbox gerade noch zu befestigen sind.

Sobald die neue Maschine kommt, beginnt sofort der Innenausbau, der dieses mal in wenigen Tagen beendet sein wird. Ich will ja schnellstens wieder in die Luft mit der geilen Kiste.


04.07.2006

Weihnachten mitten im Sommer

Heute war es soweit, ich war vorhin kurz beim Plantschen im nahegelegenen Baggersee. Dann zuhause angekommen sah es dann wieder aus, als wäre man bei Ikea gewesen: Zwei große gut verpackte Pakete mit noch geilerem Inhalt. Die Teile der neuen Katana sind da.

Alles gleich ausgepackt und natürlich angeschaut, die Teile der neuen Maschine sind alle sehr gut gemacht und sogar noch minnimal leichter als die erste. Aber das sind natürlich Toleranzwerte beim Laminieren nehme ich mal an.
Ich habe dann gleich mal die Steckungen vom Leitwerk und der Flächen geprüft, der Begriff "saugend" passt hierzu ganz gut, und wie ihr alle wisst ist das für mich als ein sehr pingeliger Erbauer der Maschine sehr wichtig .

Sehr erfreulich auch die Erfahrung das Krill immer wieder Erneuerungen an seinen Maschinen durchführt, so ist z.B. bei der neuen Motorhaube der Seitenzug vom Motor im Bereich Spinnerübergang schön eingebracht worden. Auch hat die neue Motorhaube auf der Unterseite eine neue schönere Form, was auch deutlich mehr Platz für eine Rumpfansaugung bietet. Man sieht also, dass diese Maschinen ständig weiterentwickelt werden. Die neue Motorhaube gefällt mir mit dieser Anformung sehr gut.


Den Rumpf habe ich dieses mal komplett leer geordert, lediglich die Steckung von Flächen und Leitwerk ist drin, die kompletten Spanten wie Fahrwerk, Motordom, Verstärkung im Heckbereich, sowie die Kohleverstrebung und die Seitenruderabschlussleiste baue ich alle selbst ein. Das ist zwar ein deutlich größerer Aufwand, aber ich will das so, so habe ich beim Bau noch etwas Spielraum für Änderungen, falls mir noch etwas neues einfällt.

Hier nun ein paar Pics....


Hier der fast komplett leere Rumpf.






Und hier noch einige Teile die alle in den Rumpf müssen, werden aber zuvor wieder CFK beschichtet - naja bei mir ja obligatorisch ;-)


Ich freue mich schon richtig auf den Bau, naja hoffe bei dem Wetter geht es etwas voran, denn der Baggersee ist bei den Temperaturen auch verlockend. Ich hoffe den Bau bis auf die Lackierung in 3-4 Wochen abzuschließen. Mal schauen wie es hinhaut. Fliegen ist dann wieder im August angesagt...

An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen ganzen super Fliegerkollegen und Vereinskameraden bedanken die mich nach dem Crash wieder ermuntert haben weiterzumachen und auch noch vielen anderen super Leuten die mir ermöglicht haben wieder eine neue Katty zu bauen.

16.07.2006

 

Zuerst habe ich mich daran gemcht das Heck fertig zu stellen. Hierzu musste ich den Spornspant, zwei Stützspanten aus Herex, sowie die Abschlussleiste einsetzen. Die Teile wurden noch geringfügig da wo es ging und es Sinn machte erleichtert, da ich dieses Mal auch noch das letzte Gramm einsparen will. Mal schauen was am Ende rauskommt .

Die hinteren Herexstützspanten sind von Krill fertig geliefert und müssen nur noch eingesetzt werden. Uff, gar nicht so leicht, der Rumpf ist doch ziemlich lang, aber mit einem verlängertem Pinsel 65cm ging das ganz gut. Alle Spanten habe ich mit CFK-Rowings eingeklebt.


Nach dem die hintern beiden Herexstützspanten eingesetzt waren ging es dann an den Spanten für das Spornrad, hier war eine ziemlich massive Platte mit Trapezform beigelegt. Auch diese habe ich deutlich verkleinert und nachgearbeitet, so dass ich über 60% vom Gewicht des Spantes sparen konnte - jaja es sind die kleinen Dinge .


Hinten ist nun soweit alles drin, es konnte die Abschlussleiste eingesetzt werden, die auch, wenn auch nur geringfügig aber immerhin, erleichtert wurde.


Der Heckbereich ist nun abgeschlossen, sämtliche Luftauslässe im Rumpf sind ebenfalls gefräst. Wo wir gerade beim fräsen sind...

Der Auflagerahmen am Rumpf zur Kabinenhaube birgt auch noch etwas Potenzial zum Einsparen, also habe ich den Rahmen von 28mm auf 15mm verkleinert. Lediglich an den Befestigungspunkten des CFK-Kreuzes verblieb es original. Auch hier wurden nochmals 22g weggefräst und gut ausschauen tut es auch noch.

Nach dem genauen Schleifen und Entgraten des Rahmens habe ich dann das vorgefertigte CFK-Kreuz mit eingedicktemn Harz eingesetzt - der Rumpf bekommt jetzt langsam seine Stabilität.


Als letztes habe ich dann noch das Fahrwerksbrett eingeharzt und die Verstärkungsscheiben aufgesetzt. Der dazugehörige Stützspant vom Fahrwerk kommt erst später drauf. Bevor ich den Spant eingesetzt habe, habe ich noch zusätzlich wie schon bei der ersten Katana den Fahrwerksbereich mit einer weiteren Lage CFK ausgelegt, da habe ich lieber immer eine mehr.



 

Nützliches:

 

In der Rubrik Praxis findet sich allerlei Nützliches für den ambitionierten Modellbauer, wie z.B.:

 

Eine Anleitung zum Ski selber bauen.

 

Wie man Akkus inline verlötet.

 

Ein Baubericht einer Katana der Fa. Krill mit 3m Spannweite.

 

Der Bau eines Werkzeugständers für Dremel-Werkzeuge

 

Ein Vorschlag für eine Lipo-Heizbox

 

 

Dies ist nur ein Auszug dessen, was ihr hier findet. Einfach im Menü links auf Nützliches klicken und dann schauen was von Interesse wäre.

 

Viel Spaß beim Surfen.

 

 
 

www.modellfliegerclub-ostrachtal.de

infos@mfc-ostrachtal.de