Mitglied im Deutschen Modellflieger Verband  

 

 

 

 
 

 

Copyright © 1996 Gerald Lehr

 

 

Bau einer 3m Katana von Krill - Teil 4

Gebhard Albrecht

 


31.03.2006

Leute, Leute!
Endlich, der Rumpf ist soweit fertig ...

Leider kommen die Farben auf den Fotos wegen der enormen Sonneneinstrahlung und dem Blendfaktor nicht so rüber, sieht viel besser aus wie auf den Bildern, die feinen Sachen sieht man hier leider nicht. aber schon so manches.

Der Rumpf sieht ohne Flächen und Leitwerke natürlich nicht nach Flieger aus, aber wartet mal wenn die Flächen und alles dran sind, wie die dann kommt. Vielleicht stell ich noch ein Bild rein wie sie fertig ausschaut, denn das schwerste sind erst noch die Flächen, dagegen ist der Rumpf einfach.

Aber eines nach dem anderen.

Das geilste ist, dass dem Orangeton etwas beigemischt ist, so dass wenn SONNENLICHT draufkommt, das Orange in einem leichten Goldton schimmert. SO ETWAS IST EINFACH NURGEIL sage ich euch!

Aber das kann man natürlich alles nicht auf den Fotos sehen ...

Eine Lackierung wie sie hier gemacht wurde ist natürlich 1000 mal geiler als in der Form lackiert, viel edler. Glänzend, so dass Du eine Sonnenbrille brauchst, keine Trennnähte - einfach nur geilo sag ich da.

Ein Riesen Lob an Roland den Lackierer. Ssaugeil kann ich nur sagen, ich mach jetzt schnell die Flächen fertig und gebe sie Dir zum lackieren. Außerdem melde ich auch noch zu einem Praktikum bei Dir an .

Jetzt habe ich euch genügend heiß gemacht - jetzt kommen die Bilder:

ABER, das Seitenruder ist noch nicht fertig, der weiße Streifen den ihr seht wird noch im Karo-Zielflaggen-Design erstellt. Dies aber erst mit den Flächen zusammen, so dass alles gleich aussieht.


Ein Bild ohne den Deckel - das Design wurde sogar innen gebrusht und sogar die Innenseite der Kabinenhaube und der Motorhaube haben das Design - nur vom edelsten.


Perfekter Farbverlauf, schön sanft - es tröpfelt sag ich nur.

Wie schon gesagt, das Seitenruder ist noch nicht fertig, es wird optisch noch ganz anders werden, aber erst mit den Flächen. Hier noch mal mit Deckel drauf, leider sind die Farben auf dem Bild nicht so gut.


Hier kommt ein richtig gutes Bild, da sieht man auch die Farbstärke viel besser und auch die Größe wenn sie mal im Wohnzimmer steht - boahhh. Wer hier genau hinschaut, beachtet die CFK Kabinenhaube - diese wurde schwarz im Rahenbereich angenebelt und schwarze Streifen reingezogen.



Hier nun der Sensorschalter den ich versenkt habe, das Ergebnis ist saugeil - was will man mehr.


Leute, wenn ihr das Gold schimmern sehen würdet, ich kann es nicht beschreiben - so geil. Ich bin so happy.

Noch ein Bild vom Fahrwerksbügel.


Nun denn, ich zeige euch einmal wie sie aussehen soll:


So wird sie werden, nur die Amiflagge auf der Motorhaube sicher nicht, da kommt ein DA Logo drauf.
Des Weiteren werden die rosa Streifen auf den Flächen anders gemacht und zwar in Form eines geschwungenen Z - normal auf der rechten und gespiegelt auf der linken Fläche.

Das geschwungene S bzw. Z steht ja auch für die Katana-S.

Der Flieger hier auf dem Bild ist eine Votec, und das Design wird natürlich etwas verändert, so wie ich es gerne will, nur das es auf einer Katana viel geiler ausschaut .

04.04.2006

 

Die Radkappen kommen später dran, ohne die geht es natürlich nicht. Eigentlich sollte ich jetzt schnellstens die Flächen fertig machen für das Lackieren, aber heute sind aber erst meine Servos gekommen, so dass ich mit dem Rumpfausbau beginnen konnte, was mir auch recht war - das Ende ist in greifbarer Nähe.

So musste als nächster Schritt das Gasservo (Hitec 625mg) seinen Platz bekommen und genau zwischen den beiden Auspuffröhren war der perfekte Platz. Ich habe dafür auch im Motordomspant ein schönes Stück stehen lassen. Auch ist die Vergaseranlenkung sehr kurz und ohne große Verrenkungen, so wie mir das gefällt.



Das Servo habe ich über zwei verschraubte (von vorne) und noch zusätzlich verklebte Sperholzleisten befestigt.


Der nächste Schritt war es die Zündung unter zu bringen. Diese hab ich direkt hinter dem Motor angebracht, die Zündkabel schön am Rande des Domspantes verlegt und gesichert, Kabelordnung muss auch sein.
Für die Kabel, also Akkuzufuhr und Zündgeber, habe ich ein Loch gebohrt und mit Benzinschlauch ausgefüttert damit nichts scheuern kann und die Kabel gleich nach innen in den Rumpf wandern, wo sie schön verlegt werden.



So, nun wieder ein SCHMANKERL.

DER ZÜNDSCHALTER

Da ich die vom Sender aus zu bedienenden Schalter nicht mag, (ich bevorzuge lieber eine vollkommenene Trennung vom Empfangssystem, Optokoppler hin oder her) fiel die Entscheidung auf den digitalen Schalter von Emcotec. Er wird über einen einzuschiebenden Stift aktiviert, dieser startet eine Selbsthaltung des Schalters und auch bei Herausziehen des Stiftes geht er nicht aus - super Teil! Erst nach dem der Stift in die Off Buchse gesteckt wird, wird die Selbsthaltung gekappt.

Auch hier habe ich den Schalter wieder unsichtbar angebracht. Der Schalter wurde von innen angeklebt (nur das Gehäuse, ist also noch entnehmbar) und nur die Löcher für die LED und den Stick wurden gebohrt. Von außen komplettiert durch einen BMB Aufkleber ist das einfach geil rausgekommen und so gut wie nicht zu sehen.

Achja, die Zündung braucht noch Strom, gespeist wird sie von einem 4 Zeller GP 2200 4/5 Zellen!

Also erst mal Zellen zusammenlöten.

Montiert wird der Akku direkt unter der Zündung von der Innenseite im Rumpf, gehalten durch die Kabelbinder die auch die Zündung halten. Alles in allem sehr praktisch. Die Kabel wurden alle schön sauber fast unsichtbar an der Rumpfdecke verlegt, was mit Tygonschlauch realisiert wurde. Diesen schlitze ich in der Mitte und klebe ihn im Rumpf fest, durch den Schlitz setze ich dann die Kabel ein, das passt und hält und nichts rappelt. Dies ist übrigens meine Standard-Vorgehensweise für solche Arbeiten (Servokabel usw.)

Hier nun der montierte Akku direkt unter der Zündung. Links im Bild zu sehen der grüne MPX Stecker, das ist der Ladestecker für den Zündakku, natürlich von außen nicht zu sehen, aber trotzem easy zugänglich.


Ein paar Innereien habe ich auch schon montiert, wie z.B. Servos für Seite, Powerbox und, Akkus. Es fehlt aber noch einiges da drinnen.



Es folgen nurn ein paar Bilder von den ersten Lebenszeichen der Maschine, ich musste leider den Kontast ändern, sonst hätte man gar nichts gesehen. Aus diesem Grund darum sieht der Rumpf auch nun so einfarbig ORANGE aus, was er aber NICHT IST .





Und noch n Bild von der fertigen Motormontage, die Rumpfansaugung wird erst zum Abschluss gemacht.



 

Nützliches:

 

In der Rubrik Praxis findet sich allerlei Nützliches für den ambitionierten Modellbauer, wie z.B.:

 

Eine Anleitung zum Ski selber bauen.

 

Wie man Akkus inline verlötet.

 

Ein Baubericht einer Katana der Fa. Krill mit 3m Spannweite.

 

Der Bau eines Werkzeugständers für Dremel-Werkzeuge

 

Ein Vorschlag für eine Lipo-Heizbox

 

 

Dies ist nur ein Auszug dessen, was ihr hier findet. Einfach im Menü links auf Nützliches klicken und dann schauen was von Interesse wäre.

 

Viel Spaß beim Surfen.

 

 
 

www.modellfliegerclub-ostrachtal.de

infos@mfc-ostrachtal.de